Service-Navigation

Suchfunktion

Das Finanzamt Reutlingen

Die vormalige freie Reichsstadt Reutlingen liegt malerisch am Fuß der Schwäbischen Alb in einer der schönsten Regionen Baden-Württembergs. Seit 1988 große Kreisstadt, stellt die Stadt heute das größte Wirtschafts- zentrum zwischen Stuttgart und dem Bodensee dar. Elektrotechnische Industrie und Maschinenbau dominieren im Produktionsbereich, aber auch das Handwerk spielt nach wie vor eine große Rolle. Reutlingen ist auch die Einkaufsstadt der Region. Entsprechend gut ist die Verkehrsanbindung. So liegt etwa der Flughafen Stuttgart nur 30 km entfernt.

Der Bezirk des Finanzamts Reutlingen umfasst einen Teil des Landkreises Reutlingen, nämlich die Städte Reutlingen, Pfullingen und Eningen sowie sieben weitere Gemeinden mit zusammen ca. 190.000 Einwohnern. Insgesamt sind im Amt in 24 Sachgebieten etwa 400 Bedienstete beschäftigt. Jährlich werden rund 75.000 Steuerfälle bearbeitet, davon 25.000 Arbeitnehmerveranlagungen. Neben diesen originären eigenen Aufgaben nimmt das Reutlinger Amt noch zentral Funktionen für andere Finanzämter wahr, so bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer, der Betriebsprüfung, der Steuerfahndung und in Straf- und Bußgeldsachen. Auch für die Veranlagung der Orden und Klöster des Regierungsbezirks Tübingen ist das Amt zentral zuständig.

Untergebracht ist das Amt im Hauptgebäude am Leonhardsplatz und in einer Nebenstelle. Das Hauptgebäude - 1991 bezogen - ist im Kern eine ehemalige Fabrik. Da unter Denkmalschutz stehend, blieben deren Fassaden unverändert. Nur im Inneren wurde vollständig für Bürozwecke umgebaut. Diesen alten Gebäudekomplex ergänzt ein Neubauteil zu einem architektonisch so gelungenen Ganzen, dass der Bau mit drei Architekturpreisen ausgezeichnet wurde.

Anfahrtbeschreibung mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Buslinien des Reutlinger Stadtverkehrs
Vom Zentralen Omnibusbahnhof mit Linie 1 oder 2 Haltestelle Burgplatz/Achalmbad oder Linie 11 Haltestelle Leonhardsplatz.

Bahn
Reutlingen liegt an der Bahnstrecke Stuttgart-Tübingen mit halbstündlichen (Hauptverkehrszeiten) bzw. stündlichen Regionalexpress-Verbindungen.
Vom Hauptbahnhof über die Kaiserstrasse oder Gartenstrasse/Burgstrasse in ca. 15 Gehminuten.

Anfahrtbeschreibung mit PKW:

Aus Richtung Tübingen/Reutlingen West (B28)
Beschilderung Stadtmitte folgen, in der Lederstrasse auf die linke Spur einordnen, an der Ampel vor dem Echaz-Zentrum links abbiegen in die Seestrasse. Parkplatz am Leonhardsplatz oder Tiefgarage Finanzamt in der Burgstrasse

Aus Richtung Metzingen (B312/313)
Beschilderung Stadtmitte folgen, in der Karlstrasse links einordnen, an der Ampel vor dem Kaufhof links in die Kaiserstrasse abbiegen, dort geradeaus, die 7. Straße rechts ist die Seestrasse, dort einbiegen. Parkplatz am Leonhardsplatz oder Tiefgarage Finanzamt in der Burgstrasse

Aus Richtung Pfullingen/Riedlingen (B312)
Am Echazufer rechts einordnen, an der Ampel in Höhe Echaz-Zentrum in die Seestrasse einbiegen. Parkplatz am Leonhardsplatz oder Tiefgarage Finanzamt in der Burgstrasse

Aus Richtung Stuttgart/Reutlingen Nord (L378)
Beschilderung Stadtmitte folgen, an der Ampel vor den Bushaltestellen Stadtmitte rechts in die Eberhardt-Strasse einbiegen, an der Ampel vor der AOK links abbiegen und geradeaus in die Lederstrasse, dort auf die linke Spur einordnen und an der Ampel vor dem Echaz-Zentrum links in die Seestrasse abbiegen. Parkplatz am Leonhardsplatz oder Tiefgarage Finanzamt in der Burgstrasse

Aus Richtung Gönningen/Mössingen
Auf der Alteburgstrasse auf die rechte Spur einordnen, an der Ampel vor den Bushaltestellen Stadtmitte rechts abbiegen in die Lederstrasse, dort auf die linke Spur einordnen und an der Ampel vor dem Echaz- Zentrum links in die Seestrasse abbiegen. Parkplatz am Leonhardsplatz oder Tiefgarage Finanzamt in der Burgstrasse

Zum Lageplan

Zur Übersicht der zum Amtsbezirk des Finanzamts gehörenden Gemeinden und Städte.

Das Finanzamt ist im Einzelnen zuständig für die Festsetzung und Erhebung folgender Steuern:

  • Einkommensteuer (einschl. Lohnsteuer und Kapitalertragsteuer)
  • Körperschaftsteuer
  • Kirchensteuern
  • Solidaritätszuschlag
  • Umsatzsteuer
  • Grunderwerbsteuer
  • Kraftfahrzeugsteuer
  • Erbschaft- und Schenkungsteuer

Des Weiteren werden im Finanzamt folgende Aufgaben wahrgenommen:

  • Außenprüfungsdienste
  • Einheitsbewertung (Grundvermögen)
  • Bodenschätzung
  • Festsetzung der Gewerbesteuermessbeträge für die Gemeinden
  • Festsetzung der Grundsteuermessbeträge für die Gemeinden

Dem Finanzamt sind außerdem verschiedene zentrale Zuständigkeiten übertragen:

Aufgabe
für das Finanzamt / für die Finanzämter
Allgemeine Betriebsprüfung
Erbschaft- und Schenkungsteuer
Orden und Klöster des Regierungsbezirks Tübingen (ohne Ulm)
 
Steuerfahndung
Straf- und Bußgeldsachen

Hinweis: Die Aufzählung ist nicht abschließend. Weitere Einzelheiten ergeben sich u.a. aus der "Finanzämter-Zuständigkeitsverordnung" in der jeweils gültigen Fassung. Auskünfte dazu erhalten Sie beim Finanzamt.

Folgende Aufgaben werden von anderen Finanzämtern wahrgenommen:

Aufgabe
übertragen auf das Finanzamt
Allgemeine Betriebsprüfung für bestimmte Betriebe der Land- und Forstwirtschaft
Arbeitnehmerüberlassung (grenzüberschreitend), sofern nicht Baugewerbe
Arbeitnehmerüberlassungsfälle des Baugewerbes (Frankreich)
Arbeitnehmerüberlassungsfälle des Baugewerbes (Liechtenstein, Schweiz)
Ausländische Werkvertragsunternehmen und Werkvertragsarbeitnehmer sofern nicht Baugewerbe
Besteuerung der Bauherrengemeinschaften / Immobilienfonds
Durchführung der §§ 2, 3, 5, 7 bis 14 und 18 AStG
Rennwett-/Lotteriesteuer
Umsatzbesteuerung ausländischer Unternehmer (Frankreich)
Umsatzbesteuerung ausländischer Unternehmer (Liechtenstein, Schweiz)
Versicherungssteuer, Feuerschutzsteuer
Werkvertragsunternehmer und Werkvertragsarbeitnehmer des Baugewerbes (Frankreich)
Werkvertragsunternehmer und Werkvertragsarbeitnehmer des Baugewerbes (Liechtenstein, Schweiz)
Zentrale Lohnsteueraußenprüfung bei Arbeitgebern mit über 300 Arbeitnehmern

Hinweis: Die Aufzählung ist nicht abschließend. Weitere Einzelheiten ergeben sich u.a. aus der "Finanzämter-Zuständigkeitsverordnung" in der jeweils gültigen Fassung. Auskünfte dazu erhalten Sie beim Finanzamt.

Fußleiste